Gewalt an Menschen

Die Natur der Entstehung von Gewalt an Menschen in all seinen Formen und Varianten ist nicht besonders gut erforscht. Millionen Menschen in der ganzen Welt werden Opfer von Gewalt in Folge von Verbrechen, Machtmissbrauch, Terrorismus und anderen Formen von Gewaltanwendung. Die Notwendigkeit der Hilfe für diese Gewaltopfer ist von vielen Regierungen und der Bevölkerung der einzelnen Länder noch weitestgehend ignoriert worden.

Die Herausforderung: Gewalt an Menschen

Diese Webseite soll auf die Problematik von Gewalt und dem Umgang und der Hilfe von Gewaltopfern aufmerksam machen.
Dabei hoffen wir auf die Mithilfe von unseren Webseiten Besuchern.
Wir suchen engagierte Freiwillige, die Beiträge über Gewalt und Opfer der Gewalt schreiben möchten und welche auf dieser Webseite veröffentlicht werden sollen.
Also, mitmachen und gegen die Gewalt in der Welt vorgehen.

Die Erklärungen der UN

Die UN Generalversammlung hat bereits 1985 ein Erklärung über die prinzipiellen Regeln in Bezug auf Gerechtigkeit für Gewaltopfer angenommen. Damit wurde eine internationale Basis gelegt, an der sich Fortschritte in der Verbesserung der Hilfe für Gewaltopfer messen lassen.

Viele Fortschritte sind seitdem hauptsächlich in einigen Ländern in Westeuropa und Nordamerika gemacht worden, bei denen Programme und Gesetze eingeführt wurden, die die grundsätzlichen Prinzipien der Gewaltvermeidung und Opferhilfe unterstützen. Auf diesem Gebiet gibt es aber in vielen Regionen dieser Welt noch viel Nachholbedarf, besonders in Entwicklungsländern oder in Schwellenländern.

Die UN hat auch festgelegt, dass die Gründung eines internationalen Gerichtshofes stattfinden sollte, der die Rechte der Opfer von Gewaltverbrechen vertreten soll und dessen Anerkennung bereits über 100 Länder dieser Welt unterzeichnet haben.

Die Rechte der Opfer

Die Rechte der Opfer von Gewaltverbrechen sind noch nicht entsprechend deren Bedeutung gestärkt in der Welt. Die Familien von Gewaltopfern, Zeugen von Gewaltopfern und andere sind immer noch schutzlos Gewalt und Verbrechen ausgesetzt, wenn diese den Gewaltopfern in irgendeiner Form helfen wollen. Auch Opfer des Terrorismus sind davon betroffen.

Opfer von Unglücken und Naturkatastrophen teilen die selben traumatischen Erlebnisse der Verlustes und Leidens. Maßnahmen zur Unterstützung von Gewaltopfern können auch auf solche Ereignisse und Naturkatastrophen übertragen werden, da diese sehr viel gemeinsam haben.

Es müssen Massnahmen ergriffen werden, die die Ursachen der Gewaltanwendung und Massnahmen zur Unterstützung von Gewaltopfern fördern. Das erfordert Menschen, die sich den Idealen der Gewaltfreiheit und Opferhilfe verbunden fühlen und sich für diesen Zweck einsetzen. Diese Mitarbeit kann auf diesem Webportal erfolgen.